Überquerungen

Ich habe eine kleine Geschichte im Internet gefunden, falls jemand die Quelle kennt würde ich die sehr gerne hinzufügen. Viel Spaß beim Lesen.

Zwei Mönche sind auf dem Weg zu ihrem weit entfernten Kloster.
Als sie zu einem Flussufer kommen, sehen sie eine Frau am anderen Ufer stehen, die zögert, den Fluss zu durchqueren. Der eine Mönch watet hinüber zu der Frau, hebt sie auf seine Schultern und trägt sie über den Fluss. Sie bedankt sich, setzt ihren Weg fort und auch die Mönche wenden sich ihrem Ziel zu.
Nach einigen Stunden des Schweigens fragt der eine Mönch den anderen: „Sag, Bruder, es ist uns verboten, Frauen zu berühren. Du hast diese Frau auf Deine Schultern genommen und über den Fluss getragen.“
„Ja“, entgegnet der andere, „ich habe sie vor Stunden am anderen Ufer abgesetzt, aber mir scheint, Du trägst sie noch immer“

Autor Unbekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.