Meditation

Mit Meditation kannst du dich aus deinem alltäglichen Stress befreien und eine geplante Auszeit nehmen. Um Meditation besser in deinen Alltag zu integrieren habe ich hier einige Tipps für dich zusammengefasst.

Wichtig ist, das eine Meditation eine Gewohnheit ist. So wie sich morgens die Zähne zu putzen, so kannst du auch die Zeit nutzen um kurz in dich gehen.

Meditation lernen

Alles beginnt mit dem ersten Schritt

1. Stelle dein Smartphone in den Flugmodus

2. Stelle dir einen Timer auf 3 Minuten

3. Denke darüber nach wofür du dankbar bist

4. Sei zufrieden mit dir, du hast gerade meditiert

5. Starte deinen individuellen Prozess, wertschätze mehr und bewerte weniger

Überblick der Techniken für den Alltag

  • Aktive Meditation
  • Guten Morgen Meditation
  • Gute Nacht Meditation
  • Geh Meditation
  • Hier und Jetzt
  • Stille Meditation
  • Wartezimmer bzw Warteschlange Meditation

Passive Meditation

So könnte man die unbewusste Ebene bezeichnen, wenn einfach alles im Flow ist, wir lebendig sind und es uns gut geht. Diese Momente wenn wir unsere Seele mal baumeln und die Gedanken auch mal abschweifen lassen.

Schon gewusst?

Viele Menschen sagen zu mir: “Ich habe keine Zeit für Meditation.” Dann erwidere ich meistens, “Keine Zeit dafür, dir mal was gutes zu sagen ?” Dann warte ich still, bis zu dem Moment, in dem der andere etwas Antworten will. Ich unterbreche ihn*sie bevor etwas gesagt wird mit einem tiefen seufzen.

“Ich weiß ja nicht was du von der Meditation erwartest, jedoch schadet es nicht dir mal zu überlegen was du wertschätzt und wofür du dankbar bist oder was meinst du?”. Okay, ich gebe zu das ist ein Killerantwort, da kann man eigentlich gar nicht richtig darauf antworten. Doch die Kreativität der Menschen, zu erklären warum etwas nicht klappt, ist genau so grenzenlos wie die Erfahrung der Meditation selbst.

Wer bist du ?

Selbst Barack Obama hat während seiner Amtszeit täglich eine 15 Minuten Meditation gemacht, und der hatte ja wohl einen wirklich stressigen Job.” Denk mal drüber nach 🙂

Bleibe Motiviert

Ich bin in den sozialen Netzwerken aktiv, auf Instagram , Twitter und Telegramm gibt es von mir auch vieles Interessantes. Ich freue mich euch kennen zu lernen, bis bald. Benjamin

Probiere es einfach mal aus

Wenn du dir vornimmst das Meditieren zu lernen, dann gibt es eigentlich nur zwei Wege. Du kannst diese Gewohnheit in deinen Alltag integrieren, schau doch mal nach einer App die zu dir passt oder schau mal in der Bücherei vorbei. Das ist sowieso eine gute Idee, denn hier kannst du dir die Bücher genauer anschauen und das wählen das wirklich zu dir passt.

Verändere deine Gewohnheiten dauerhaft indem du mit kleinen Dingen beginnst, mach es dir einfach und und übe dich im Mitgefühl mit dir selbst.

Der Reichtum eines Menschen misst man den Dingen die er entbehren kann, ohne seine gute Laune zu verlieren

Henry David Thoreau