Asket – was ist das?

Ein buddhistischer Asket ist jemand der bewusst auf etwas verzichtet. Jemand der sich frei macht von den weltlichen Genüssen, um es zu veranschaulichen kann man es mit einem Vegetarier vergleichen. Die Entscheidung kein Fleisch mehr zu essen ist oft von moralischer Natur.

Ist das noch Zeitgemäß ?

Asketischer Umgang mit dem Internet ist auch ein sehr gutes Beispiel. Einen Tag in der Woche kein Internet zu benutzen ist für viele Menschen schier undenkbar, sie könnten ja etwas verpassen.

Denk mal darüber nach …

  • Was ist es was du unbedingt brauchst?
  • Was ist es was du unbedingt willst?
  • Was ist es auf das du nicht verzichten kannst?

Wenn dir jetzt direkt einige Sachen eingefallen sind dann kannst du ja mal versuchen es zu reduzieren oder für einen gewissen Zeitraum ganz zu meiden.

Aller Anfang ist schwer

Am Anfang wirst du es vermissen, du wirst darüber nachdenken es doch wieder zu tun – es ist auch okay wenn es nicht direkt funktioniert. Du kannst jeden Tag bewusst beginnen – so bleibe motiviert und wer weiß ob es nicht funktioniert, wenn nicht heute dann vielleicht morgen? Der Hintergrund ist einfach das wir heut zu Tage an jeder Ecke eine Versuchung haben, ob es nun Fast Food oder das süße Teilchen vom Bäcker, das schon eine richtige Gewohnheit geworden ist. Wenn es für dich undenkbar ist, dann solltest du klein anfangen Nur bleibe am Ball und gib nicht auf. Probiere es mal aus dem Kreislauf von wollen und müßen auszubrechen und befreie dich selbst auch mal davon immer mit zu machen.

Es ist eine individuelle Sache und eine Frage der persönlichen Einstellung, hinterfrage mal deine persönlichen Einstellungen. Oft sind es sowieso die unbewussten 90% die unsere Entscheidungen beeinflussen, so kannst du auch an deinem Selbstwert arbeiten. Du übernimmst wieder das Steuer und kannst etwas was wirklich von Wert ist schaffen. Wahrer Selbstwert kommt von innen.

Heutzutage sagt man dazu übrigens auch oft “Minimalist”, weniger ist mehr und schafft wieder mehr Wertschätzung. Auch die Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Faktor, nicht mehr so viel Wegschmeißen zu wollen oder hochwertigere langlebigere Produkte zu kaufen ist auch eine Frage des Gewissens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.