Das dritte Auge

Unser Limbisches Sytem ist für die Regulierung von Emotionen zuständig, aus Medizinischer Sicht ist mit dem dritten Auge die Zirbeldrüse gemeint. Diese befindet sich im Epithalamus , der sich im Mittelhirn befindet. Aus spiritueller Sicht wird der Bereich zwischen den Augenbrauen als drittes Auge definiert.

Sichtweise verändern

Grundsätzlich könnte man sagen, dass man ein Auge für die innensicht hat, nur vermutlich hat man nicht so gut gelernt es zu benutzen. Daher verschließt sich dann dieser ansich offene Bereich in unserem Denken. Ich persönlich glaube das man mit Denksport und Mental Übungen hier wieder eine Aktivierung erreichen kann.

Die Fähigkeiten der Intuition, Hellsicht, das Erkennen von Gefahren bzw Lügen, Empatie und vieles anderes können wir als verboregene Schätze in uns Annehmen. Wir können verstehen und uns das große ganze vorstellen. Um unser inneres Auge zu Aktivieren sollten wir unseren Blickwinkel verändern, Weg von emotionsgeladenen Situatioen hin zu Momenten des verstehens und akzeptieren. Im Buddhismus ist es eine Grundtechnik sich vom Alltag abzukoppeln und sich in eine Meditative Haltung zu begeben. ( z.B. Metta Meditation)

Erkennen und Annehmen

Manchmal Urteilen wir über Menschen recht schnell, “der sieht aber verlottert aus”, “was bildet der sich eigentlich ein mit seinem dicken auto”, “was glaubt der eigentlich wer er ist?” Nun das sind Bewertungen die wir ablegen sollten, in unser innen Welt sollten wir Frei von Wertungen anderer und von Wertungen von uns selbst sein. Lasse die Sorgen los und öffne deine Hände um das zu verstehende auch anzunehmen. Das Annehmen und Erkennen der Wirklichkeit kann manchmal sehr weh tun, wir haben uns doch so an unser eingefahrenes Weltbild gewöhnt. Hier haben wir aber vielleicht gar nicht alles richtig für uns eingestellt. Es ist so ein bisschen wie die Einstellungen an einem Computer zu verändern, man kann das Bild heller machen, den Ton leiser… je nach dem. So sollten wir uns auch auf uns besinnen, die Stimmen von Aussen sollten wir ganz abstellen. Wenn wir erkennen wollen was wirklich ist, dann können und dürfen wir uns alle Zeit dafür nehmen. Etwas Geduld hat noch nie geschadet. Mit ein wenig Übung klappt es immr besser, die negativen Glaubensätze und Blockierungen die wir angesammelt haben lösen wir nach und nach auf. Die Seelenarbeit ist nicht immer leicht aber sei dir gewiss das du alle Kraft und Macht hast.

Verbindung schaffen

Jeder kennt diese Momente in dem errRuhig ist, Geist und Seele sind ruhig und das drum herrum nehmen wir gar nicht war. Das erleben wir wenn wir uns voller Hingabe auf etwas konzentrieren, sei es Handwerklich, Künstlerisch oder sonst irgendwie haptsache das Herz wird berührt. Sicher ist, jeder Mensch hat diesen Flow in sich, nur oft vergessen wir das sehr häufig. Wenn wir unser Bewusstsein erweitern wollen können wir das, wir sollten uns nur die passenen Gewohnheiten schaffen. Das Ego des Alltags loslassen, vergessen wer wir sind und was wir sind. Keine Angst mit etwas Übung wirst du dir deiner Stärke bewusst, den darin liegt der Zauber des verstehens. Irgendwann macht es einfach Klick, eigentlich sobald wir aufhören den Schalter der einfach nicht umfallen will unsere Aufmerksamkeit zu geben. Oft haben wir die besten Lösungsansätze bei Problemen / Herrausforderungen , wenn wir fern ab davon sind.

Aktiviert bleiben

Unsere Empatische und Intuitive Art, unser Bauchgehirn kann uns oft im Alltag Signale schicken die uns helfen können, auf dem richtigen Weg zu bleiben. Allerdings bedeutet das, wir dürfen Akzeptieren, wir dürfen vergeben, wir dürfen mitfühlen. Übe deine Gedanken zu steuern und dich ins Mitgefühl zu begeben.

Woher weiß ich das mein drittes Auge aktiv ist ?

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, je nach dem wie gut du schon reflektieren kannst und dich aus Situationen die Stress auslösen auch mal abkoppeln kannst. Eigentlich ist es einfach eine Frage der bewussten Wahrnehmung, wenn dir z.B. ein Geruch bekannt vor kommt und dich an etwas erinnert, kann das durchaus auch vom Unterbewusstsein kommen.

Ich selbst habe seit einigen Monaten verstärkte Ohrengeräusche, Tinnitus nennt man das auch. Mir wurde erklärt, das das ein Persönliches Signal Horn ist. Wenn das pfeifen zu groß wird kann ich auch nicht mehr richtig denken, mein Kopf wird schwer und starr. Also brauche ich eine Auszeit um meinen Energiestau zu lösen, ich nutze dafür Progressive Muskel Entspannung, Yoga, und Atemübungen.

Du darfst ….

…. deinen Körper und Geist Annehmen und ihn verstehen. Er will eigentlich nur das beste für dich, oft überhören wir aber was er sagt und so entstehen Blockierungen und Leid. Manche Menschen haben Chronische Schmerzen, oder immer wieder Magen klagen, oder Migräne. Das sind ganz klare Signale das du eine Pause brauchst und etwas verändern kannst. Du hast die Freiheit zu zun und zu lassen was du willst, übe mit dem Bodyscan ( Link / Text folgt) um ein ausgeglicheneres Körpergefühl zu bekommen und übe dich in stille und ruhe.

Ein Gedanke zu „Das dritte Auge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.