Krafttier – alles auf einen Blick

Als Krafttier bezeichnet man ein Tier, das einem hilft in die Kraft zu kommen. Es kann ein Lieblingstier sein, vielleicht auch ein Haustier, genauso kann es aber auch fiktiv sein.

In der Meditation gibt es einen inneren Wächter, er ist ähnlich wie ein Keafttier. Er hilft dir dich zu recht zu finden und antworten zu finden, die Art ist halt individuell.

Krafttier finden

Das Krafttier kann sich auch in der Traumwelt zeigen, unabhängig davon ob es luzide Träume sind, astrale Reisen oder es dir sonst irgendwie in den Kopf kommt. Einige Menschen haben auch seit der frühen Kindheit eine Faszination für ein bestimmtes Tier, auch das kann also ein Krafttier sein.

Du kannst dich in deine bevorzugte Meditationshaltung zur Ruhe begeben, du kannst dir leise Musik anmachen ( vielleicht findest du in meiner Playliste etwas spannendes).

Stell dir einfach vor das du dich in die Natur begibst, stelle dir eine Übung deiner Wahl mit vielen Details vor. Atme in deinen Bauch und finde deine Ruhe und lass die Stille kommen. Du musst keine Angst haben, dein Krafttier wird sich gut verhalten, du kannst voll in das Vertrauen und die Liebe gehen.

Sage nun zu dir selbst, ich bin bereit, ich möchte empfangen, ich möchte verstehen, ich lasse los, ich nehme an, ich vergebe, ich fühle …….

Es nimmt innere Unsicherheit, Angst und Sorgen von deinen Schultern und schüttelt diese einfach ab. Oft können Krafttiere reden, du kannst also auch wie in einer Astralreise fragen stellen.

Nimm dir Zeit dafür und besuche dein Krafttier vielleicht einmal die Woche, gehe spazieren, höre Musik und lass den Alltag hinter dir.

Du kannst auch überall damit hinreisen, frag doch mal ob es vielleicht fliegen kann und dich an einen wunderschönen Ort bringen kann.

Es stimmt das man etwas Übung dafür braucht und genau so auch die Bereitschaft sich auf die neuen Erfahrungen einzulassen. Es ist gut und wichtig sich selbst mit sich zu auseinander zu setzten, ein guter Freund ist das Krafttier, stehts hilfreich und dir wohl gesonnen. Lasse diesen Gedanken mal in dir wachsen und nimm dir die Ruhe die du brauchst genau so wie den Mut den du brauchst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.